Mercedes Felgueres baut in Ihren Bildwerken dreidimensionale Strukturen auf. Der Betrachter ist eingeladen, hinter die erste Schicht zu schauen und die eingeschobenen Details zu analysieren. So wird er die Vielseitigkeit der realen Dinge gewahr.

Aus der Ferne betrachtet erkennt er einfache Formen, scheinbar umrisslose Farbbereiche, die feinsinnig komponiert werden, leuchten und verblassen.

In der Nahsicht entdeckt man eingeflochtene Collagen, Fotos, Zeitungsausschnitte, Muster – sie sind gleichsam Zitate aus unserem Alltag, unserer modernen Welt.

Felgueres Malstil verbindet Elemente des Impressionismus mit solchen des Expressionismus. Die Tiefenwirkung kommt infolge der Applikation vieler Malschichten und der Enkaustik zustande.